Übrigens:
...kommen Sie bitte mit FFP2-Maske zur Praxis!
Bitte beachten Sie die neuen Regelungen zur Quarantäne unter "Aktuelles"

 

Sind Sie Patient in unserer Praxis und benötigen eine Covid-Impfung? Dann rufen Sie uns gerne an.
Eine dritte Covid-Impfung ist für alle Personen ab 12 Jahren vorgesehen, wenn die Grundimmunisierung 3-6 Monate vorüber ist. Ab 18 Jahren soll auch eine 3. Impfung für Patienten nach Gabe von Johnson als Erstdosis/mRNA als Zweitdosis erfolgen.
Ab 30. Lebensjahr kann Moderna-Impfstoff verimpft werden, bis 30. Lebensjahr Biontech. Wir werden die Impfplanung dementsprechend anpassen. Auf die Impfstofflieferung haben haben wir keinen Einfluss. Biontech ist für uns sehr begrenzt verfügbar. Bitte melden Sie sich ab, wenn Sie Ihren Termin nicht mehr benötigen.
Weitere Informationen zu den Impfungen unter  "Aktuelles"

 

Und mal was anderes: Wussten Sie eigentlich dass Diclofenac nicht aus dem Wasser geklärt werden kann, in die Umwelt gelangt und dort Fische und Vögel durch Nierenversagen tötet? In Deutschland werden pro Jahr 85 Tonnen Gel verbraucht. Vielleicht reicht ein Eisbeutel bei Gelenkschmerz auch aus??

 

 

 

Antworten zu Covid-19

Wir haben wichtige Informationen zu den folgenden Themen für Sie zusammengefasst:

  • Bei Infektzeichen...
  • Bei Covid-19-Kontakt ohne Infektzeichen...
  • Covid-19-Schnelltests für unsere Patienten...
  • Die Covid-Impfung

 

Die Covid-Impfung

kann in unserer Praxis erfolgen. Sollten Sie noch keinen Termin bekommen haben, können Sie uns gerne anrufen.

Hier einige Informationen zu häufig gestellten Fragen:

Wir führen für unsere Patienten ab dem 12. Lebensjahr Erst-, Zweit- und Drittimpfungen gegen Covid-19 durch. Kinderimpfungen unter 12 Jahren sind in unserer Praxis nicht möglich.

Derzeit bekommen wir für die Praxis in begrenzter Menge Biontech-Impfstoff geliefert, dafür in größerem Umfang Moderna-Impfstoff.

Wir sind verpflichtet, alle Patienten von 12.-30. Lebensjahr mit Biontech zu impfen. Ab dem 30. Lebensjahr kann auch mit Moderna-Serum geimpft werden. Auf dieses Vorgehen haben wir keinen Einfluss. Für Sie bedeutet das: wenn Sie bereits einen Termin haben und nichts von uns hören, bekommen Sie den vorhandenen und für Ihre Altersgruppe vorgesehenen Imfpstoff. Falls Ihr Termin wegen Problemen der Impfstofflieferung verlegt werden muss, melden wir uns bei Ihnen. Falls Sie mit dem Impfstoffwechsel nicht einverstanden sind, melden Sie sich bitte ab. Welche Impfstoffe in den folgenden Wochen geliefert werden, wird immer nur kurzfristig klar sein. Wir werden die Website entsprechend auf dem laufenden Stand halten. Moderna- und Biontech- Impfstoff ist sehr ähnlich und von guter Wirksamkeit. Johnson-Impfstoff verimpfen wir nicht mehr. Astra-Impfstoff wird grundsätzlich nicht mehr verwendet.

Derzeit können Drittimpfungen erfolgen, wenn die Zweitimpfung bereits 3 Monate zurückliegt. Es macht Sinn, die 3. Impfung zügig durchzuführen.

Das Angebot zur dritten Impfung gilt grundsätzlich für alle Personen ab 12. Lebensjahr.

Nach erfolgter Johnson-Impfung soll als 2. Dosis eine Dosis mRNA Impfstoff (quasi als Kreuzimpfung) ab 4 Wochen nach Impfung gegeben werden, um den Schutz zu verbessern. Danach soll für alle geimpften Personen mit diesem Schema ab 18. Lebensjahr eine Auffrischung mit 3. Dosis ab 3 Monate nach 2. Dosis durchgeführt werden.

Die QR Codes für den digitalen Impfpass können wir Ihnen ausstellen.

Neue Regelung bei Covid19- Infekt oder Kontakt zu infizierten Personen

Wer einen positiven offiziellen Schnelltest oder PCR-Test hat, muss automatisch (und auch ohne gesonderte behördliche Anordnung) für 10 Tage ab eindeutigem Symptombeginn bzw. erstem positivem Test in häusliche Isolierung (landläufig Quarantäne genannt).

Die 10 Tage können eigenständig auf 7 Tage verkürzt werden, wenn man zuvor 48h symptomfrei war und ein negativer offizieller Schnelltest vorliegt.

Ein negativer PCR-Test (bzw. CT-Wert >30) am 7. Tag ist nur erforderlich für Mitarbeitende im Krankenhaus, in der Pflege oder in der Eingliederungshilfe. Ist man am 10.Tag nicht symptomfrei, muss man sich weiter isolieren.

Gute Informationen zur häuslichen Isolierung finden Sie unter: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Quarantaene/haeuslIsolierung.html

Da bis zum 14. Tag noch ein geringes Restrisiko für Ansteckungsfähigkeit besteht, sollte man bis dahin Kontakte soweit wie möglich reduzieren oder falls unumgänglich dabei eine FFP2-Maske tragen.

Covid19-Infizierte Personen müssen ihre engen Kontaktpersonen der letzten 2 Tage vor Symptombeginn schnellstmöglich von der Infektion informieren. Enger Kontakt heißt:

• länger als 10min auf weniger als 1,5 Meter und beide ohne Maske

• gemeinsam in schlecht oder nicht belüftetem Raum über längere Zeit

Enge Kontaktpersonen sollen sich bestmöglich absondern (z.B. möglichst Homeoffice, FFP2- Maske bei allen Kontakten, maximale Kontaktreduktion) und bei Symptomen (z.B. erhöhte Temperatur, Fieber, Schnupfen, Halsschmerzen, Husten/Luftnot, Geruchs- oder Geschmacksstörungen, Gliederschmerzen oder Kopfschmerzen) sofort isolieren und testen lassen. Haushaltsangehörige müssen für 10 Tage in Quarantäne.

Für Kontaktpersonen und Haushaltsangehörige entfällt die bestmögliche Absonderung bzw. Quarantäne, wenn sie

• geboostert sind

• geimpft plus genesen oder genesen plus geimpft sind

• 2x geimpft sind, zuletzt vor mind. 14 bis max. 90 Tagen oder

• eine Covid19-Infektion vor mind. 27 bis max. 90 Tagen hatten.

Die 10-tägige Quarantäne kann auf 7 Tage verkürzt werden (Kinder und Schüler auf 5 Tage), wenn bei Symptomfreiheit ein negativer offizieller Schnelltest vorliegt. Der Test muss mindestens einen Monat aufbewahrt werden. Das Gesundheitsamt Bielefeld (Nikolaus-Dürkopp-Str. 5-9, 33602 Bielefeld, Fax 0521 5191500811, Tel 0521 516008) ist über das Ende der Quarantäne zu informieren.

Bei Symptomen (s.o.) muss sofort ein PCR-Test oder ein Schnelletest an einer Schnellteststelle durchgeführt werden. Auch bis 14 Tage nach dem ersten Kontakt mit der infizierten Person kann es noch zu einer Ansteckung kommen - auch bei geboosterten Menschen. Daher bitte - auch wenn keine Quarantänepflicht besteht - besondere Vorsicht walten lassen. Weitere Informationen finden Sie z.B. auf rki.de

(Textquelle: Ärztenetz Bielefeld vom 26.01.2022)

 

Bei Infektzeichen

(Fieber, Husten, Schnupfen etc.) melden Sie sich bitte telefonisch in der Praxis. Wir besprechen mit Ihnen das weitere Vorgehen bezüglich Behandlung, ggf. Abstrichentnahme, Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. Siehe auch:  Neue Regelungen... oben im Text.

Falls bei Infekt ein PCR Abstrich oder offizieller Schnelltest notwendig wird, sind Sie lt. Gesetz ab sofort in Quarantäne, bis das Abstrichergebnis vorliegt. Sie dürfen lediglich zur Praxis oder zur Abstrichstelle zum Abstrich kommen. Bitte nutzen Sie für den Transfer zur Praxis den eigenen PKW, lassen sich ggf. von engen Kontaktpersonen fahren oder gehen zu Fuss. Eine Nutzung von Taxi oder öffentlichen Verkehrsmittel bedeutet eine Ansteckungsgefahr für Andere.

Das Ergebnis des PCR-Abstrichs liegt in der Regel nach 1-2 Tagen vor. Sie bekommen ein Informationsblatt unseres Labors, mit dessen Hilfe Sie sich vorab schon nach wenigen Stunden selbst per Internet im Labor nach dem Befund erkundigen können.

Falls der Rachenabstrich einen Covid-19-Nachweis zeigt, melden wir uns am nächsten Werktag telefonisch bei Ihnen. Ausserdem wird ggf. ein Anruf des Gesundheitsamtes bei Ihnen eingehen. Das erfolgt auch am Wochenende und an Feiertagen. Bitte halten Sie dafür das Telefon frei und bereiten Sie sich vor, indem Sie Kontaktpersonen der letzten Tage und deren Telefonnummern aufschreiben.

Das Gesundheitsamt bespricht ggf. die Quarantäne mit Ihnen. Bei schwerwiegenden Krankheitszeichen melden Sie sich telefonisch zur Behandlung in der Praxis. Bei Erkrankung erfolgt eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung durch den Hausarzt.  (Siehe auch oben: Neue Regelungen..)

Genesenenzertifikate können Sie bei uns erhalten!

Bei Covid-19-Kontakt ohne Infektzeichen

siehe unter neue Regelungen .. oben im Text. Es erfolgt in der Regel derzeit keine Verhaltensanweisung durch das Gesundheitsamt. (Coronahotline Gesundheitsamt Bielefeld Tel 51-2000). 

In unklaren Situationen melden Sie sich bitte telefonisch in der Praxis.

Wir besprechen mit Ihnen das weitere Vorgehen und eventuell eine Abstrichentnahme.

Bei fehlenden Krankheitszeichen kann von uns keine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausgestellt werden. Falls das Gesundheitsamt eine Quarantäne ausspricht oder anhand der o.g. neuen Regelungen eine Quarantäne notwendig ist,  besprechen Sie dieses bitte mit Ihrem Arbeitgeber. 

Covid-19-Schnelltests bzw. PCR Tests für unsere Patienten

Abstriche nach den gesetzlichen Vorgaben für Quarantänekontrollen oder bei ambulanten Operationen/Aufnahmen in Pflegeheime u.ä. können telefonisch vereinbart werden. Bitte melden Sie sich möglichst bis zum Vortag an.

Die kostenlose Bürgertestung führen wir nicht durch!

Schnelltests und PCR -tests vor Reisen führen wir als Privatleistung durch. Bitte erkundigen Sie sich vorher selbst nach den Einreisebedingungen (Frage Art des Tests und Testzeitpunkt vor Reise). Sie erhalten nach Abstrich ein Attest in Deutsch und Englisch. Auch Abstriche vor Klinikaufenthalten oder Heimaufnahmen sind nicht Leistungen der Krankenkasse, wenn sie in der Praxis durchgeführt werden. 

Kontakt

Hausärztliche Gemeinschaftspraxis
Dr. David Hillebrand
Dr. Marion Menke
Dr. Stephanie Lang

Johannisstraße 43
33611 Bielefeld

Tel 0521 81180
Fax 0521 871418

Mitgliedschaften

  • Logo Hausärzteverband Westfalen-Lippe e.V.

  • Logo Palliativnetz Bielefeld

  • Logo Hausärzte Bielefeld

  • Logo Ärztenetz Bielefeld

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4